Die große Sause – Sommerfest 2021

Das langersehnte Sommerfest auf das sich viele Mitglieder und Gäste schon zu Recht freuten stand anfangs in zweifacher Hinsicht unter keinem guten Stern.

Der überfällige Regen kam ausgerechnet am Morgen des 31.07.2021 in Hittfeld an und ließ sich bis kurz vor Beginn der Feier Zeit weiterzuziehen. Des Weiteren gab es neue Corona-Auflagen vom Landkreis.

Aber wie durch ein Wunder zogen die Regenwolken pünktlich vor Beginn des großen Ereignisses davon und ein mildes Klima stellte sich ein.

Alle Teilnehmer erschienen in freudiger Erwartung auf gute Gespräche, Speis und Trank in geselliger Runde. Hatten sie doch nun rund 2 Jahre jedweden Festes entbehren müssen.  

Fleißige Helfer hatten auf dem Platz vor dem Schützenhaus Zelte, Tische und Bänke aufgebaut, um für alle Wetterlagen gerüstet zu sein.

Viele Teilnehmer hatten sich lange nicht gesehen und freuten sich sichtlich über den kommunikativen Austausch bei Kaffee und Kuchen.

Einleitende Worte des 1. Und 2. stellvertretenden Vorsitzenden Fabian Rand und Timo Röntsch an die Schützenbrüder, Schützenschwestern und Gäste läuteten den offiziellen Teil des Festes ein.

 

Unterstützung bekamen sie vom stellvertr.
Kreisverbandspräsidenten Wilfried Strelow, der es sich nicht nehmen lies ein
paar lobende Worte zum Hittfelder Schützenverein und dessen Leistungen und
Mitgliedern zu verlieren.

Zusammen nahmen die drei Herren im Anschluss die Ehrungen verschiedener
Mitglieder vor.

Geehrt wurde u.a. Rainer Albers, der dieses Jahr auf eine 60-jährige Vereinsmitgliedschaft zurückblicken hätte können, doch leider im Frühjahr verstarb. Stellvertretend nahm dessen Sohn Derrick Albers, selbst langjähriges Mitglied des Vereins die Urkunde entgegen.

Für die 25-jährige Mitgliedschaft im DSB wurden ausgezeichnet (v. links n. rechts)

Christopher Pleschke, Harald Bender und etwas verspätet Rüdiger Sommer, der inzwischen 28 Jahre Mitgliedschaft im Verein nachweisen kann.

Alle drei freuten sich sichtlich über die Aufmerksamkeit.

Die Alt-Köln Medaille für besondere Verdienste wurde verliehen an

Armin Muck, Tobias Töpfer (nicht anwesend), Eggert Vohr (nicht anwesend), die sich ganzjährig durch besonderen Einsatz beim Umbau und der Renovierung der Schießsportanlage hervorgetan haben. Danke auch noch einmal dafür.

Das Protektor Abzeichen in Silber für Georg Kant, der als ehemaliges Vorstandsmitglied und Ex-Schützenkönig, sowie Adjutant des Rekordkönigs Sören Sahling für sein langjähriges Engagement mit dieser besonderen Medaille ausgezeichnet wurde.

Das Ehrenkreuz in Bronze wurde direkt von Verbandsvizepräsident Wilfried Stresow and unseren   Ex-Präsidenten Claus Peter Krüger überreicht. Er wurde damit für seine langjährigen und herausragenden Dienste als Präsident und Vereinsmitglied ausgezeichnet.

 

Fabian Rand überreichte dem Ex-Präsidenten einen Korb mit flüssigem Gold vom örtlichen Getränkehandel Bode.

Die starke Frau an seiner Seite, Lotti Krüger wurde vom Vorstandsmitglied Timo Röntsch mit einem Blumenstrauß bedacht.

Weitere Ehrungen wurden aufgrund Nichtanwesenheit der Empfänger verschoben.

 

Ausgelassene Stimmung sorgte für ein kurzweiliges Miteinander, welches am Abend mit einem Festmahl gekrönt wurde.

Der Catering Service sorgte für ein opulentes Mahl bestehend aus:

Vorspeisen:

–   Vitello tonnato

–  Zweierlei Melone mit Serrano Schinken

–  Fischplatte aus dem Buchenrauch mit Sahnemeerrettich

–  Dazu Brotkorb mit Aioli und Butter

Hauptspeisen:

–  Rücken vom Landschwein mit Pilzen, Rahmsauce, Brokkoli, Möhren, Spätzle

–  Rindergoulasch mit Paprika und Nudeln

Dessert.

–  Bayrische Creme mit Beerengrütze

–  Panna Cotta mit Kirschgrütze

Da war für jeden etwas dabei.

 

Im Anschluss versammelten sich einige Teilnehmer zu einer Pokerrunde am runden Tisch.

Andere machten lauthals Wahlkampf für zwei politisch aktive Mitglieder, andere nutzen die Vereinsanlage um ihre Textsicherheit bei der Wiedergabe sämtlicher deutscher Schlager zu überprüfen.

Auch Harald Bender ließ es sich nicht nehmen eine blonde Besucherin übers Parkett zu schieben.

 

Selbst Tanja konnte sich kurz loseisen um der Presse für einen Schnappschuss zur Verfügung zu stehen.

Bis weit nach Mitternacht wurde ausgelassen gefeiert.

Die große Freude über das Fest, nach der langen Pause war allen Besuchern anzusehen.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.